Aktuelles

Donnerstag, 23. August 2018

Highfield Festival [Freitag] 2018

"Wenn dein Festival Alligatoah bucht, ist Regen vorprogrammiert" - Warum dem Freitag des diesjährigen Highfield Festivals ebenfalls der Abbruch drohen sollte.

 

17. - 19. August 2018 - Auch in diesem Jahr lud das Highviech, das fiktive Maskottchen des Festivals, 35.000 Besucher an den Störmthaler See südlich von Leipzig. Wo im letzten Jahr Headliner wie Billy Talent, Alligatoah oder die 257ers aufgrund eines Unwetters ersatzlos ausgefallen waren, kamen eben diese, wenn auch eine Saison verspätet, am vergangenen Wochenende auf der Green- und Blue-Stage zum Zuge!

Zwar standen die Shows am späteren Abend erneut auf der Kippe, aber von vorne: bei 34° Celsius und strahlendem Sonnenschein öffneten sich am Freitagnachmittag erstmalig die Pforten des Festivalgeländes. Dieses war zwar recht überschaubar, bot aber dennoch ausreichend Möglichkeiten zum Stöbern. Hatte man die Begrüßung zweier überdimensionaler "Highviecher", die wahrscheinlich das populärste Fotomotiv an diesem Wochenende waren, hinter sich gebracht, fand man neben einem üppigen kulinarischen Angebot und eingerichteten Trinkwasserstellen ebenfalls eine Area für den guten Zweck. So schmückten bunte Stände der NGO Viva con Agua aus Hamburg, sowie der Kein Bock auf Nazis Kampagne die Wiese im Leipziger Neuseenland. Außerdem durfte ein Riesenrad, dessen LED's mit dem Einbruch der Dunkelheit zu funkeln begannen, natürlich nicht fehlen!

Den musikalischen Anfang machten schließlich Itchy auf der Green-Stage. Die Stimmung vor der Bühne schoss dabei direkt in die Höhe, obgleich sich eine Vielzahl von Besuchern eher an den Sandstrand und das kühle Nass, anstatt in die pralle Sonne begaben. Seitlich der Bühnen befanden sich große Bildschirme, auf denen nicht nur Livebilder der Bands gezeigt, sondern auch allerhand Festivaltipps erläutert wurden. Darunter auch das Verbot von Crowdsurfing, welches zur Folge habe, einen Tag lang keine Acts sehen zu dürfen. Durchgesetzt wurde dies allerdings nicht.

Deutschrap machte übrigens auch nicht vor dem Highfield Festival halt. Am Freitag jedoch beschränkt auf Alligatoah als Headliner und die 257ers. Letztere konnten sich mit ihrer Show definitiv einen ordentlichen Abriss verbuchen! Neben Gorilla-, Piraten-, Clownskostümen und orangenen Trikots der Niederlande veranstaltete das Duo, das 2016 mit der 1Live Krone als Beste Band ausgezeichnet wurde, eine riesige Schaumparty und übergoss die hüpfende Menge literweise mit Bier. Während ihres Erfolgssongs Holz wurde außerdem mit etlichen Brettern hantiert und an mancherlei Outro noch kurze Sequenzen von Songs von beispielsweise K.I.Z. eingespielt. Big Up an dieser Stelle!


Nach dem allmählichen Beginn der Dämmerung konnte man das Riesenrad erstmalig beleuchtet bestaunen, oder eben dem Treiben auf dem gesamten Gelände in über 30 Metern Höhe zusehen!  Doch trübte sich mittlerweile die Stimmung vor den Bühnen -der Himmel zog sich zusammen, ergraute und erste Regentropfen erreichten das Festival. Soweit, so gewöhnlich. Hatte man in den Stunden zuvor noch gescherzt, das Spektakel würde trotz brütender Hitze wie im vergangenen Jahr abgesagt werden. So lustig fand das niemand mehr, als sich die einzelnen Tropfen zu einem starken Guss entwickelten. 

Und auch Bilderbuch, die währenddessen ihre Show ablieferten, versuchten die Stimmung durch einige Sprüche zu erheitern. Gar nicht so leicht, wenn mittlerweile auf den Screens an den Bühnenrändern vor einer möglichen Evakuierung aufgrund des Unwetters gewarnt wurde. Und auch in der Highfield Festival App dominierte nun die Unwetterwarnung, die bis zur Mitternacht bestehen bleiben sollte. Nachdem Bilderbuch die Bühne verließen und sich die Crew von Alligatoah nun an den Aufbau seiner Kulisse machte, schien vorerst alles in Ordnung. Doch die leuchtenden Blitze, die unterdessen am Himmel erschienen, und das Sicherheitspersonal, welches schon mit Absperrband anrückte, verunsicherten sowohl die Menge, als auch die Crews der Artists. Jedoch schien die Gefahr so weit entfernt zu sein, sodass der weitere Festivalablauf ungestört blieb.

Endlich konnte man sich mehr oder weniger ruhigen Gewissens auf den Headliner der Blue-Stage an diesem Abend freuen, auf eine ganz besondere Show von Alligatoah! Seit 2014 jedes Jahr mit einem Akustik-Set unterwegs, fand die diesjährige Ausgabe der "Akkordarbeit" neben den schönsten Theatern auch auf den größten Festivalbühnen in Deutschland ihren Platz (hier ein ausführlicher Artikel über die aktuelle Show mit Gastmusiker Sebel). 

Im Gepäck die Szenerie einer Kanalisation, die zu genüge Platz für fäkale Wortspiele bot. Zwar konnte auf dem Highfield Festival die erste Welle nicht bestuhlt werden, wie es beim Deichbrand Festival letzten Monat der Fall war, aber alles weitere war dennoch Grund genug für etliche verwirrte und ungläubige Blicke seitens der Besucher. Natürlich war dieser Auftritt von Alligatoah ruhiger als jene, die man bisher von anderen Festivals gewohnt war. Aber die harmonische Atmosphäre und der Einklang seiner Stimme mit der Orgel, die sein Begleiter Sebel spielte, sorgte für emotionale Gänsehautmomente. Insbesondere der Inszenierung seiner neuen Songs, die auf seinem Album "Schlaftabletten Rotwein V" am 14. September erscheinen. Immer noch im strömenden Regen. Nur wäre Alligatoah nicht Alligatoah, wenn er nicht auch über die Tatsache lachen könnte, dass das Wetter beim Highfield es in der Vergangenheit nicht gut mit ihm meinte. Letztlich schlossen Billy Talent auf der Green Stage daneben den Freitag und damit den ersten Abend des Highfield Festivals ab, welches dann doch noch sein Happy End finden konnte..

-Annika







Teilen:

 
Copyright © 2019 MAKE RAP, NOT WAR. Designed by OddThemes